Selbsthilfegruppe                MVZ   St. Dominikus Ludwigshafen    
 

Die Addison-Krise

Eine Addison-Krise ist ein lebensbedrohliches Krankheitsbild. Sie entsteht bei einem Mangel an körpereigenem Cortisol. Wenn in der Krise nicht sofort adäquat reagiert wird, kann es bis zum Schock, Bewusstseinstrübungen und Nierenversagen kommen.

Beginnende Anzeichen einer Krise sind:

  • ausgeprägte Müdigkeit, Schwäche
  • Schwindel bei niedrigem Blutdruck
  • Übelkeit und/oder Erbrechen
  • Bauchschmerzen

Schon bei den ersten Anzeichen einer Addison-Krise sollte sofort Hydrocortison oder ein anderes Cortisonpräparat in den Muskel oder in die Vene gespritzt werden.


Die häufigsten Ursachen für eine Krise sind:

  • Magen-Darm-Infekte
  • Fieberhafte Erkrankungen
  • Eine nicht rechtzeitige und ausreichende  Erhöhung der Hormonersatztherapie mit Hydrocortison bei intensiver körperlicher Betätigung,  Krankheit und vor allem bei einem operativen Eingriff
  • Erhebliche psychische Belastungen


Jeder Patient mit Morbus Addison sollte unter Einbeziehung von Angehörigen und engen Freunden in Bezug auf seine Erkrankung geschult werden. In dieser Schulung erlernt er die Anpassung seiner Cortisondosis bei Sport, Krankheit und anderen Stresssituationen. Der Schwerpunkt der Schulung ist das Erkennen und die Behandlung der Addison-Krise. Der Patient wird in die Selbstinjektion von Hydrocortison eingewiesen und erfährt, was ein Notfallset beinhalten sollte. 

Fragen Sie bei Ihrem behandelnden Endokrinologen nach, wann er wieder eine Nebennierenschulung der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) anbietet. Gemeinsam mit seiner Endokrinologie-Assistentin DGE ist er von der DGE auf Seminaren in der Durchführung dieser Schulungen ausgebildet geworden. 

Falls ihr Endokrinologe diese Schulungen nicht anbietet, können Sie gerne mich oder Frau Friedl vom Netzwerk für Hypophysen- und Nebennierenerkrankungen ansprechen. Wir können in solchen Fällen Ihnen das Spritzen im Rahmen eines Notfallworkshops anbieten.                                                                       

Notfallset für die Notfalltasche sollte beinhalten:

  • 2x2ml Spritzen
  • 2x Kanülen gelb
  • 2x Kanülen orange oder grau
  • 2x Zäpfchen mit 100 mg Prednisolon (z.B. Klismacort oder Rectodelt)
  • 1 Blister Hydrocortison 10mg Tabletten
  • 1 Ampulle Hydrocortison sine
  • Notfallausweis Netzwerk für Hypophysen- und Nebennierenerkrankungen

 

Oben: Notfalltasche

Unten:

Sicherheitsgurthalter groß: z.B. für Gurt und große Rucksäcke

                                          klein: für Handtaschen

Weitere Informationen erhalten Sie unter: 

https://www.adrenals.eu    

https://www.bijniernet.nl









Sehen Sie sich hier Filme zur Addison-Krise und zur Notfallspritze an: